Noch 100 Tage oder noch eine Jahreszeit bis Deutschland mich wieder hat

Kelly fragt Spencer: Who's the best mum in the world? Seine Antwort daruf: YOU!.... and Lisa :) Das war ein tolles Gefühl :)

Ingrid: "What's your name? Your name is mummy! " - "Not yet, Ingrid" - " No, now your name is just Lisa." Dieses Kind versüßt mir so oft den Tag :)

 

In 40 Tagen starte ich mein Abenteuer reisen und in 99 Tagen steig ich dann im australischen Sommer in den Flieger, um nach 26 1/2 Stunden und zwei mal umsteigen im deutschen Winter zu landen. 

Aaaber das ist ja doch noch was hin. Und ja auf der einen Seite möchte ich jetzt endlich los und reisen und auch wieder zu meinen Liebsten nach Hause, aber auf der anderen Seite ist es hier einfach toll. Tasmanien ist einfach wunderschön und so vielfältig. Ich bin froh die Entscheidung getroffen zu haben hier hin zu kommen. Zwar ist es nicht das, was ich mir unter Australien vorgestellt habe, sondern eher Neuseeland zugeordnet hätte, aber warum auch nicht. Die andere Seite Australiens werde ich ja noch früh genug kennen lernen.

Am Freitagabend bin ich zum Essen und  Film gucken zu Pati gefahren und meine Kleine hat mich ganz süß verabschiedet mit den Worten: "It's dark outside. You be careful. "

Und auf dem Rückweg war ich mal wieder so beeindruckt von dem unglaublichen Sternenhimmel. Der ist hier einfach unbeschreiblich! Deswegen bin ich auch nachts noch etwas draußen geblieben und hab einfach nur in den Himmel geschaut. Und das war ganz komisch- den Tag über war echt schönes Wetter um die 17 Grad, aber nachts hatte es nur noch 8 Grad und trotzdem lag genau der gleiche Geruch in der Luft wie zuhause in einer schönen Sommernacht. 

Letzten Mittwoch bin ich abends auch mal wieder zum Leuchtturm gefahren, hab mir den Sonnenuntergang angeschaut und bin so einigen Wallabies begegnet. Ich bin einfach richtig gerne am Meer und ich bin glücklich, dass ich es einfach nicht weit habe und auch mal wenn ich einfach nur meine Ruhe haben möchte, losfahre und in ein paar Minuten am Meer bin und meinen Kopf frei kriegen kann. 

 

Eigentlich wollten Pati und ich sonntags nach Cradle Mountain, aber aufgrund des Wetterberichts sind wir dann spontan am Samstag gefahren. Da Pati wieder Brot gebacken hat, hat sie für uns Brote mit Salami gemacht und ich hab Obst für uns aufgeschnitten und mitgenommen. Das Wetter war echt gut. Sonnig und irgendwas zwischen 14 und 17 Grad. Auf dem Weg haben wir uns diesmal nicht ganz ans Navi gehalten. Naja anfangs schon, aber dann wollte die Tante uns unbedingt über eine "Straße" schicken, die vielleicht mit ganz viel Phantasie ein Feldweg war. Dem haben wir nicht vertraut und sind dann nach Straßenschildern gefahren. Wir sind tatsächlich ohne Umwege angekommen, aber manchmal waren wir uns da nicht so sicher, da Schilder hier in nicht ganz so regelmäßigen Abständen stehen. Auch eine tierische Begegnung hatten wir, als direkt hinter einer der vielen Kurven auf einmal Schafe auf uns zu gerannt kamen- mitten auf der Straße, aber es ist noch mal alles gut gegangen. 

Am Parkplatz angekommen, mussten wir dann mit einem Bus weiter nach Lake Dove, der für uns allerdings umsonst war, weil wir den Nationalparkpass haben. Pati und ich quatschen meistens auf deutsch miteinander und bislang sind uns auch noch keine Deutschen hier in Tasmanien begegnet, also machen wir uns da keine Gedanken was wir sagen und ob man gegebenenfalls gewisse Sachen leise sagen sollte, denn wir haben uns dran gewöhnt, dass uns je keiner versteht. Naja an Cradle Mountain war das auf einmal ganz anders. Hey guck mal, da drüben stehen zwei hübsche Typen. Mh ja und genau diese Typen konnten uns sehr gut verstehen... Und im Laufe des Tages sind uns noch mehr Deutsche begegnet und einige Leute, die uns darauf angesprochen haben und dann auf deutsch "Hallo" oder "Tschüss" gesagt haben. Und natürlich waren auch hier Asiaten mit ihren Kameras. Viel Englisch haben die nicht verstanden. Ich glaube von allem was der Busfahrer erzählt hat, haben die nur left, right und Wombat verstanden und dann wurden sie auf einmal ganz aufgeregt xD 

Die Runde um lake dove war unglaublich schön. 6,5 km und nur teilweise anspruchsvoll. Die Sonne war zwar da, aber der Wind war gut frisch und auf manchen Teilen des Weges lag tatsächlich noch etwas schnee, aber es war sooo schön. Für mich bislang die schönste Tour hier in Tasmanien. 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0