Sie sagt endlich Lisa!  :)

Und schon wieder ist über eine Woche vergangen. Die Zeit rennt. Jetzt bin ich schon fast 86 Tage von Zuhause weg, hab mich hier richtig eingelebt und von der Agentur kam letzte Tage eine Mail, dass es schon  mal an der Zeit wäre die Reise nach der Au Pair Zeit zu planen, weil meine Zeit in der Familie ja schon fast halb rum ist. Halb rum und ich habe immer noch das Gefühl, dass ich mich erst vor Kurzem zuhause von allen verabschiedet habe. 

Vor allem bei meinen beiden Kleinen merkt man aber  wie lange ich wirklich schon hier bin. Ingrid nennt mich jetzt nicht mehr Isa, sondern tatsächlich LISA! :) und Hamish ist einfach so groß geworden. Ja klar, mittlerweile ist er ja auch schon 4 Monate alt. 

Vor drei Wochen haben auch drei von Kellys Hasen Babies bekommen. Insgesamt fast 20 Stück und die sind so süß und nicht mal eine Hand voll groß. Heute Morgen waren Gabe und Pati hier und ich habe eins der Babies zum Zeigen raus geholt- oh man können die Kleinen viel pinkeln xD Ich dachte erst "na okay, es pinkelt mich an", aber es hat gar nicht mehr aufgehört... Hinterher war es definitiv leer! Aber es sei ihm verziehen. Ingrid ist manchmal schon sehr komisch was Tiere angeht. So lange ein Zaun zwischen ihr und den Tieren ist, findet sie die total toll und möchte unbedingt zu ihnen, aber sobald die Tiere dann wirklich zu ihr können, bekommt sie Angst- egal ob Hund, Enten, Katzen oder Babyhasen, nur vor riesigen Kangurus hat sie keine Angst... 

Am vorletzten Wochenende gab es bei beim Sleepover bei Pati "Chili con carne", was aber eher mit Gulasch als dem Chili zu vergleichen war, das wir kennen. Aber lecker war es trotzdem. Außerdem haben wir das sonnige Wetter zum Winteranfang genutzt, um mal mit Coco, dem Hund meiner Gastfamilie, spazieren zu gehen. Die hat sich soo gefreut und war hinterher richtig ko, sodass ich zum Einschlafen sogar meine Ohropax rein machen musste, da der Hund so laut geschnarcht hat. Nach Feierabend am Montag bin ich dann abends noch mal mit ihr eine Runde gegangen und sie hat sich so sehr gefreut, dass sie sich das Geschirr für die Leine schon fast alleine angezogen hat. Unterwegs hab ich dann gemerkt was für ein Schisser sie ist. Als Beschützer ist sie wirklich nicht zu gebrauchen... Ich hatte Simons Kopflampe (natürlich in Deutschland hergestellt ;) ), weil es schon stockduster war und auf einmal gucken mich ganz viele leuchtende Augen an. Bis ich auf dem Schirm hatte, dass es Wallabies sind, hatte ich schon etwas Schiss. Vor allem, weil sie ganz lange sitzen bleiben und dich einfach nur anstarren und wenn du schon fast da bist, springen sie los. Die ersten Male hat Coco sich hinter mir versteckt und zum Schluss versucht sie zu jagen. 

Mittlerweile war ich auch schon öfter mit Coco unterwegs, auch mit Ingrid. Dazu muss sie mit uns im Auto fahren und am Anfang musste ich ihr viel helfen ins Auto zu kommen. Mittlerweile springt sie aber von alleine schon rein, legt sich auf den Sitz und wartet nur darauf angeschnallt zu werden. Wenn sie allerdings merkt, dass wir wieder zuhause sind, muss ich sie aus dem Auto tragen. Da ist keine Chance, dass sie von alleine raus kommt. 


Dieses Jahr ist definitiv der längste Geburtstag, den ich je hatte :) Meine Kleine gratuliert mir immer noch jeden Tag zum Geburtstag und letzte Woche ist noch ein schweres Paket- voll mit Süßigkeiten- angekommen! :) Erst dachte ich, die halten bis zum Ende meiner Au- Pair Zeit, aber mittlerweile bin ich mir da gar nicht mehr so sicher... Danke dafür! :) Das Paket kam von den Eltern meines Freundes und mein Gastvater hat die Vermutung aufgestellt, dass es eine Sicherheitsmaßnahme sei, dass ich alles auf esse und hier keine anderen Männer kennen lerne. Aber die Absicht habe ich ja eh nicht! Freue mich ja schon wieder auf meinen Schatz zuhause :)


Seit letztem Wochenende ist hier richtig gutes Wetter! Samstag war wieder einmal Sleepover bei Pati und wir haben ein schäbisches 3 Gänge Menü für Mel und Scott gekocht als Dankeschön dafür, dass sie uns in Hobart so viel ermöglicht haben. Und das Essen war soo lecker! Flädlesuppe, Frikadellen mit schwäbischem Kartoffelsalat und Kaiserschmarren. Und als Absacker gab es Zwetschgen- und Birnenschnaps, den Patis Onkel selbst gemacht hatte. Man, war das vielleicht ein Sauzeugs >.<

Und am Sonntag waren wir erst in Perth frühstücken. Da haben die das beste Brot, dass ich hier bislang gegessen habe. Anschließend haben wir das Wetter noch bei einer Wanderung genossen :) Leider war es nicht- wie erwartet- ein Rundweg, sondern irgendwann war einfach Ende. Bevor wir uns auf den Rückweg machten, haben wir aber noch eine Pause in der Sonne eingelegt, frisches Steinofenbrot genossen, noch einen Geocache gemacht und dann ging es größtenteils bergab zurück. Wir hatten zwar gemerkt, dass wir viel bergauf gelaufen sind auf dem Hinweg, aber dass es an manchen Stellen so steil war, haben wir dann erst bergab auf dem Rückweg bemerkt. 


Jetzt geht die Planung für meine Reise, die in etwa drei Monaten startet, schon in die heiße Phase. Nicht mehr lange, bis ich darüber auch berichten kann :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0