Zuhause ists doch immer noch am schönsten

Klar, ich bin jetzt in Australien- seit ungefähr einer Woche und es ist echt schön hier, aber es gibt auch zwischendurch Heimwehmomente- vor allem abends- und dann ist es egal wie schön es hier auch ist, zuhause ist es immer noch am schönsten und da ist auch alles einfacher. Hier ist erstmal alles neu und ungewohnt und ich muss mich erst mal eingewöhnen. Und im Moment ist es hier eh chaotisch. Es sind noch Ferien, also sind alle Kinder zuhause und es ist alles stressiger als es sonst wohl ist. Außerdem bestimmt der ganz Kleine momentan recht stark den Tag der Eltern. Heißt, dass die beiden auch gestresst sind und ich mir viel selbst zusammensuchen und beibringen muss oder auch Hilfe von meinen beiden großen Jungs bekomme. Die eine oder andere Nachhilfestunde in Englisch war auch schon dabei, aber sie versuchen mir wirklich zu helfen und sind (meistens) super lieb. Meine Kleine hat ein neues Lieblingswort " NO!!!!!". Das muss man sich in einer ganz hohen, kreischenden Tonlage so laut wie es nur geht vorstellen. Und dafür braucht sie nicht einmal unbedingt einen guten Grund, als Auslöser geht alles durch. xD 

Morgen fängt meine Gastmutter wieder an zu arbeiten, aber nimmt das Baby mit ins Büro. Also hab ich aber immer noch 3 Kinder und weiss noch nicht genau was ich mit denen die nächsten beiden Tage mache. Leider hab ich erst nächste Woche meine erste Fahrstunde, also kann ich nicht mal mit denen irgendwo hin fahren. Vielleicht gehen wir einen Vormittag mal schwimmen, denn da kann man zu Fuß hin laufen. Mal sehen. In der nächsten Woche wollen Pati und ich uns mit unseren beiden Kleinen zum Spielen treffen und ich denke bis dahin klappt das auch mit dem Auto fahren. 

 

Hier in der Nachbarschaft streunert immer eine Katze rum und keiner weiss wem sie gehört, aber die meisten gehen davon aus, dass sie zu meiner Gastfamilie gehört, weil sie die meiste Zeit hier ist. Heute morgen hab ich mein Fenster zum Lüften aufgemacht und hab direkt Besuch von der Katze bekommen. Aber da Tiere im Haus nicht erlaubt sind, musste ich sie leider wieder raus setzen. 

Aber die Spinnen halten sich ja auch nicht an die Hausregel. Gestern hab ich aus meinem Badezimmer alle Spinnen entfernt und heute morgen sitzen da schon wieder sechs neue. Das war dann wohl ein Satz mit X. 

 

Vorhin hat es geklopft und ein Typ vom Supermarkt stand vor der Tür mit bestimmt 30 Einkaufstüten. Hier bestellt man die meisten Einkäufe nämlich einfach online und am nächsten Tag werden sie geliefert. Ist ja schon praktisch. Aber im ersten Moment fand ich es irgendwie komisch. Genauso, dass hier kaum einer sein Haus abschließt. Ja, wenn man mal übers Wochenende weg ist oder so aber ansonsten. Wenn einer was klauen will, dann soll er ruhig war die Antwort auf mein verdutztes Nachfragen. Das kann ich mir in Deutschland gar nicht vorstellen.


Heute ist mein freier Tag unter der Woche, aber vorhin hat es geregnet. Jetzt wird es draußen doch etwas heller und ich mach mich gleich mal auf den Weg zum Geocachen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Peter Przybilla (Montag, 20 April 2015 11:50)

    Huhu Lisa,
    spinnen, geocachen, "NO"-Rufe,... ich bin überrascht, welche Dinge DU erlebst.
    Ich bin in Gedanken mal bei Dir. Lass dich von der Tasmanischen Natur nicht unterkriegen.
    Viele Grüße aus BOT von Anne und Peter